UNGEHEUER
Ein Tanzstück für alle ab 5 Jahren*

NEUE LIVE-TERMINE

Honigfabrik Hamburg
6.10. 16h

KALEIDOSKOP Festival Hessen, Schlüchtern
21.10.2022

Eidelstedter Platz, Hamburg
27.10.2022, 12h und 15h


UNGEHEUER in der Schule: Schulaufführungen für Grundschulen
u.a. Grundschule Langbargheide, FLEKS, Fährstraße Oktober 2022


* Outdoor oder unverstärkt ist das Stück ein Angebot für alle ab 3 Jahren, im Theater mit verstärktem Licht und Ton empfehlen wir das Stück für alle ab 5 Jahren.


UNGEHEUER (2021), Kampnagel Hamburg


 Tier oder Mensch? Mensch oder Ding? Ungeheuerlich – keine*r weiß es so genau! In der Lebenswirklichkeit von Kindern sind Ungeheuer allgegenwärtig – aber nur wenig erforscht. In dem Tanzstück UNGEHEUER der österreichischen Choreografin Verena Steiner begeben sich drei Tänzer*innen und zwei Musiker*innen zusammen mit ihrem jungen Publikum auf eine Expedition ins Ungeheure: Spielerisch und lustvoll erobern sie sich die empowernden Potenziale des Ungeheuren für ihre eigene Lebenswelt. Dabei kommt alles zum Einsatz, was für die Erforschung hilfreich erscheint: vom magisch-zappeligen Wischmob bis hin zu dem geheimnisvollen Eigenleben von Handschuhen.

"Eine superoriginelle Aufführungen zwischen Performance und Tanz mit zeitgenössischer Ausstattung, die wirklich staunen lässt und uns im Flow der Musik mitreißt."


Jurybegründung Kaleidoskop-Festival Hessen 2022 

"Schräg und urlustig"
"Lust am Spiel mit Ungeheuerlichem, Monströsen, Monstern"

Kritiker Heinz Wagner von KiJuKu über UNGEHEUER

"Ungeheuerlich lustvoll anzuschauen und reizt zum phantasievollen Nachahmen mit Freunden oder Eltern"

Jurybegründung Festival HART AM WIND 2022

Inhalte von Vimeo werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Zustimmen & anzeigen”, um zuzustimmen, dass die erforderlichen Daten an Vimeo weitergeleitet werden, und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in unserer Datenschutz. Du kannst deine Zustimmung jederzeit widerrufen. Gehe dazu einfach in deine eigenen Cookie-Einstellungen.

Zustimmen & anzeigen

Ungeheuer - Trailer

Folgt uns auf Instagram!

Instagram post

Inhalte von Instagram post werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Zustimmen & anzeigen”, um zuzustimmen, dass die erforderlichen Daten an Instagram post weitergeleitet werden, und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in unserer Datenschutz. Du kannst deine Zustimmung jederzeit widerrufen. Gehe dazu einfach in deine eigenen Cookie-Einstellungen.

Zustimmen & anzeigen

„Ungeheuer“ ist ein Tanzstück für alle ab 5 Jahren, das die sagenumwobene und fantastische Figur des Ungeheuers in Kinderwelten ins Zentrum stellt und sie mit tänzerisch-choreographischen, stimmlich-musikalischen sowie skulpturalen Mitteln auf ihre empowernden Potenziale für Kinder auslotet. 

Ungeheuer haben im Leben von Kindern eine besondere und ambivalente Rolle: Sie fungieren in vielen Narrativen einerseits als Schreck-„Gespenster“ und Gefahrenquellen, andererseits werden sie in den letzten Jahrzehnten vermehrt zu Sympathie- und Identifikationsfiguren und versprechen darüber hinaus (gruselige) Freude und Abenteuer. Die choreographisch-tänzerische Auseinandersetzung „Ungeheuer“ stellt Fragen nach der Dar- und Herstellung dieser außergewöhnlichen und „monströsen“ Körper in Kinderwelten. Drei erwachsene Tänzer*innen verwandeln sich, entdecken das Ungeheuerliche im Alltäglichen, mutieren zu Mischwesen - wie zum Beispiel zwischen Tier und Mensch oder Objekt und Mensch - und arbeiten mit Lauten und Stimme sowie mit Substanzen und Materialien, die im Leben von Kindern bedeutend sind. Anhand dieser im Bühnenraum und mit den Kindern stattfindenden Erforschung des Ungeheuerlichen findet eine Verhandlung von Kinderängsten, -sehnsüchten, -freuden und -wünschen statt. Im Zentrum stehen dabei die humor- und lustvolle Dimension des Spielens mit dem Ungeheuerlichen sowie ein kritischer Blick auf Genderrollen: Ungeheuer in Kinderwelten sind oft männlich konnotierte Figuren. Durch die Erweiterung um starke weibliche Identifikationsfiguren auf der Bühne wird die vorherrschende Narration von männlichen (Kinder-)Helden umgedeutet und die Möglichkeit für Empowerment für Kinder jenseits von binären Geschlechterrollen erzeugt. Das Ungeheuerliche wird so als machtvolles Potenzial betrachtet, das allen Kindern Kraft und Mut geben kann in ihren alltäglichen Lebensrealitäten sowie in schwierigen Situationen.

PREMIERE: 21.5. 10h - 6.6.2021 Kampnagel Hamburg (Pandemiebedingt Online)


Auf dieser Homepage von Kampnagel sind die UNGEHEUER - Online-Premiere sowie ein Interview über das Stück zu finden:

UNGEHEUER war hier bereits live zu sehen:

HART AM WIND Festival
Oldenburgisches Staatstheater 17.6.2022 11h

Luftkiste
Hafencity Hamburg
7.6.2022 9h + 11h

Kultursommer Hamburg
25.7.2021 15:00 WIESE eG

Kultursommer Wien
29.7.2021 10:30 Muthsamgasse 1140
31.7.2021 10:30 Oberlaa 1100
1.8.2021 10:30 Kaiserwiese 1020


UNGEHEUER in der Schule: Schulaufführungen für Grundschulen
Heinrich Wolgast Schule Sankt Georg & Winterhuder Reformschule
November 2021, März und Mai 2022

Fotos

Kampnagel Hamburg © Andreas Hopfgarten

Kultursommer Wien © Christian Grundey

Kultursommer Wien © Christian Grundey

Kampnagel Hamburg © Andreas Hopfgarten

Kampnagel Hamburg © Andreas Hopfgarten

Kampnagel Hamburg © Andreas Hopfgarten

Kultursommer Wien © Christian Grundey

Kultursommer Wien © Christian Grundey

Kultursommer Wien © Christian Grundey

Kultursommer Wien © Christian Grundey

Kultursommer Wien © Christian Grundey

Kultursommer Wien © Christian Grundey

Inhalte von Vimeo werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Zustimmen & anzeigen”, um zuzustimmen, dass die erforderlichen Daten an Vimeo weitergeleitet werden, und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in unserer Datenschutz. Du kannst deine Zustimmung jederzeit widerrufen. Gehe dazu einfach in deine eigenen Cookie-Einstellungen.

Zustimmen & anzeigen

Interview UNGEHEUER

Pressebilder

© Christian Grundey

© Christian Grundey

© Christian Grundey

UNGEHEUER wurde von Kampnagel als Spielstätte koproduziert und von NEUSTART KULTUR #TakeAction Fonds Darstellende Künste, der Behörde für Kultur und Medien Hamburg, dem Berit und Rainer Baumgarten-Stiftungsfond unter dem Dach der Hamburgischen Kulturstiftung, der Hamburgischen Kulturstiftung und dem Österreichischen Kulturforum Berlin finanziert. Die Wiederaufnahme für den Kultursommer Hamburg und Wien wurde von K3 - Zentrum für Choreographie | Tanzplan Hamburg unterstützt, weitere Aufführungen wurden durch die Wiederaufnahmeförderung #TakeHeart des Fonds Darstellende Künste und die Förderung SOMMERKINDERKultur der Behörde für Kultur und Medien Hamburg ermöglicht.

UNGEHEUER in der SCHULE wurde bereits durch die Wiederaufnahmeförderung des DfdK gefördert und von Kampnagel unterstützt.

VON & MIT: Verena Steiner (Künstlerische Leitung, Choreographie & Tanz), Franklyn „Slunch“ Kakyire & Angela Kecinski (Tanz & Co-Choreographie) / Franca Luisa Burandt (Tanz Fussel Substitute), Vincent & Yvonne Dombrowski (Sounddesign & Musikperformance) / Lasse Golz (Substitute Musikperformance), Raphaela Andrade (Bühnenbild), Natascha Dick (Kostüm), Franca Luisa Burandt & Su Jin Kim (Dramaturgische Beratung), Jochen Roller (Künstlerische Supervision), Uta Engel (Künstlerische Produktionsassistenz & Lichtumsetzung), Christian Grundey (Video & Schnitt), Christian Meyer (2. Kamera), Valerie Witt (Lichtassistenz & Stagehand)

DANK AN: Sophie Reyer für die Bereitstellung ihres Manuskripts "Handbuch der Monster und Mischwesen (AT)", Ursina Tossi, Regina Rossi, Noah Holtwiesche, Michelle Outram, Max Mandery, Inga Marie Ramcke, Eva Jaeger-Nilius, allen Kindern des Schreibworkshops „Tierisch Geistreich“ insbesondere Bente, Bosse, Mathea, Oskar, Pia-Sue, Selina und Tanapon, Elli Robertson-Walker, Felix Wittek, meiner Familie, Irene Ammerer, Uschi Dallinger, Lizzy, Simon Schmitz, Paul Glaw, Swaantje Gieskes und dem gesamten Kampnagel-Team inbesondere Anna Teuwen, Moritz Meyer, Melanie Zimmermann, André Huppertz, Holger Schegum, Florian Mathews und Anton Henningsen

Vielen Dank außerdem an Dynamik Druck Hamburg und Europcar Wandsbek für die Unterstützung!

Inspirationsmaterial Bilder (Auswahl)

by Vorja Sanchéz

Wo die wilden Kerle wohnen

Wo die wilden Kerle wohnen

Ein Banderbär in Twig im Dunkelwald

by Vorja Sanchéz

Monster AG

Die Ungeheuer-Performer*innen: Angela Kecinski, Franklyn "Slunch" Kakyire, Verena Steiner (v. r. n. l.)